UNZUCHT - Jenseits der Welt

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 573
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

UNZUCHT - Jenseits der Welt

Beitrag von Fenria » So 8. Dez 2019, 08:39

UNZUCHT – Jenseits der Welt
Label : Out of Line Music
Release Date : 07.02.2020
Genre : Dark Rock/NDH
Rezension by Fenria


Auf ins Jahr 2020 welches sich mit großen Schritten nähert, und wie lässt sich dies besser beisteuern als mit der Voraussicht auf wirklich gute neue Musik. Eines dieser neuen Kracher kann ich Euch bereits heute ans Herz und Ohr legen, nämlich die Unzucht schlägt mit Ihrem neuen Werk mit Namen Jenseits der Welt ein weiteres Kapitel in Ihrer Bandgeschichte auf und dies, obwohl in alter traditioneller wie auch verdammt frischer neuer Form, Art und Weise! Mit dem neuen Werk dringt die Unzucht in die tiefsten Tiefen der menschlichen Seele ein und entführt den Hörer in Ihre eigene dunkle Wirklichkeit. So kommen elf einzigartige Kracher daher die sich durch brachiale Instrumente, der einzigartigen, unverwechselbaren Stimme eines Daniel Schulz und dem ach so liebgewonnenen Grunzgesang eines Herrn DeClercq präsentieren. Bereits der Opener und Titelsong rockt gleich richtig los und zeigt wohin dieses Album den Hörer führen wird. Aber die Unzucht wäre nicht das was Sie ist wenn das Gefühl dieser Band auf der Strecke bleiben würde und so präsentieren die Herren nicht nur Kracher wie, Sonnentod, Misanthropia (feat Andy Dörner am Mikro), der ersten Singleauskopplung Nein, Frieden und Monsterfreilaufgehege, sondern natürlich auch getragene und verdammt gefühlvolle Songs aller Ich und Du, Horizont, Chamäleon und Unsterblich (welches rhythmisch Hart daher kommt). Ein weiterer Genuss also aus dem Hause Unzucht der da gerade den Weg in den heimischen Player sucht und bei dem die Band wirklich noch eine Schippe Oben drauf gepackt hat. Hier drehen sprichwörtlich alle Monster frei. Auf die Frage kommt der Fan oder gar die Szene an diesem Album vorbei, kann es deshalb nur eine Antwort geben und die heißt ganz klar NEIN!

Wem das eigentlich schon fette Album allerdings nicht reicht, dem sei die streng limitierte Auflage mit reichlich Bonus Material für die eigene Unzuchtparty sowie nur in dieser Box enthaltenen Bonus CD mit Songs wie Kein Land in Sicht, der DeClercq Remix Version von Nein, dem echten Trasher Sonnentod in der Groovenom Version, Monsterfreilaufgehege als Johnny Deathshadow Version, Ich und du in elektronischer Fassung präsentiert von Alienare und Misanthropia mit dem Gesang eines Herren DeClercq wärmstens empfohlen. Die Box ist auf 666 Einzelstücke limitiert und bringt bis aufs Bier, welches Ihr Euch dann doch noch selbst erwerben müsste alles mit was der Unzucht Abend braucht…

Nun heißt es warten und ab 7. Februar die Läden Eurer Wahl stürmen um dieses geniale Stück zu erwerben. Wir wünschen schon jetzt viel Vergnügen damit.


To the year 2020, which is approaching with big steps, and how can this contribute better than with the prospect of really good new music. One of these new firecrackers I can already recommend to you today, namely the Unzucht opens another chapter in your band history with your new work called "Jenseits der Welt" and this, although in an old traditional as well as damn fresh new form, Art and way! With the new work, fornication penetrates into the deepest depths of the human soul and takes the listener into their own dark reality. So there are eleven unique firecrackers that present themselves through brutal instruments, the unique, unmistakable voice of Daniel Schulz and the oh-so-beloved gruntsong of a Mr. DeClercq. Already the opener and title song rock right out and show where this album will lead the listener. But the Unzucht would not be what it is if the feeling of this band on the track would remain and so present the men not only cracker like, Sonnentod, Misanthropia (feat Andy Dörner on the mic), the first single Nein, Frieden and Monsterfreilaufgehege, but of course also worn and damn soulful songs of all Ich und Du, Horizont, Chameleon and Unsterblich (which comes rhythmically hard). Another indulgence from the house of Unzucht that is just looking for a way into the local player and where the band has really packed a fad on top of it. Here are literally all monsters free. When asked if the fan or even the scene is missing this album, there can only be one answer and that means NO!

If the already fat album is not enough, then the strictly limited edition with plenty of bonus material for your own Unzucht party and included in this box bonus CD with songs like Kein Land in Sicht, the DeClercq remix version of Nein, the real Thrasher Sonnentod in the Groovenom Version, Monster freilaufgehege as Johnny Deathshadow Version, Ich und Du in electronic version presented by Alienare and Misanthropia with the song of a gentleman DeClercq highly recommended. The box is limited to 666 unique pieces and brings to the beer, which you then still has to buy yourself everything with what the Unzucht evening needs...

Now it is time to wait and from 7th of February the shops of your choice storm to acquire this ingenious piece. We wish you much pleasure now.

Bild


Setliste

1. Jenseits der Welt
2. Ich und Du
3. Sonnentod
4. Horizont
5. Misanthropia
6. Chamäleon
7. Nein
8. Unsterblich
9. Monsterfreilaufgehege
10. Frieden
11. Panzerechse

Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“