HELDMASCHINE – Im Fadenkreuz

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 378
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

HELDMASCHINE – Im Fadenkreuz

Beitrag von Fenria » Di 5. Nov 2019, 16:28

HELDMASCHINE – Im Fadenkreuz
Label : MP Records
Release Date : 11.10.2019
Rezension by Fenria


Lange hat es gedauert, verdammt lange. Aber wie heißt es so schön, was lange währt wird meistens gut. Das trifft wie die berühmte Faust aufs Auge wenn man über das aktuelle Album der Heldmaschine spricht. Mein lieber Mann, ich kann nur sagen, Leck mich fett und gönne mir einfach mal den Luxus den Ich benötige und hör mir die neue Scheibe nun seit Wochen Rauf und Runter an. Ein schönes fettes Brett was die Herren da geschmiedet haben. Fette Riffs, coole Drums, hier und da Chorale Gesänge im Refrain und natürlich die unverwechselbare Stimme von Rene Anlauf. Das Album ist zwar kein Sprung in neue Richtungen aber mal ganz ehrlich, wer will denn so etwas überhaupt? Heldmaschine soll und muss nach NDH und vor allem Heldmaschine klingen und genau das erfüllt auch Im Fadenkreuz. Natürlich werden bestimmte Herrschaften gleich wieder nach Vergleichen mit anderen Bands suchen und damit sind sie ja dann gerade bei der Heldmaschine genau an der richtigen Adresse. So servieren die Herren auch auf Ihrem aktuellen Album mit einem gewissen Zwinkern in genau diese Richtung leicht sarkastische Botschaften ala „R“ mit Namen, Klingt wie Rammstein. Wer bereits Live im Vorfeld den einen oder anderen Song des Albums feiern durfte und begeistert war wird die Songs jetzt endlich nach Erscheinen einfach nur noch lieben. Ein Album voller Rock und viel Gefühl… Ich sage nur wir alle sind nur Gottverdammte Menschen und das ist gut so.


It took a long time, damn long. But as the saying goes, what lasts long is usually good. This is like the famous fist in the eye when talking about the current album of the hero machine. My dear man, I can only say, Lick me fat and just indulge in the luxury I need and listen to the new record now for weeks up and down. A nice fat board what the gentlemen have forged there. Fat riffs, cool drums, here and there choral songs in the chorus and of course the unmistakable voice of Rene Anlauf. The album is not a jump in new directions but let's be honest, who wants to do that anyway? Hero engine should and must sound like NDH and especially hero machine and that's exactly what it does in the crosshair. Of course, certain gentlemen will immediately search for comparisons with other bands, and so they are exactly at the right place, especially in the hero machine. So the gentlemen on their current album serve with some wink in this same direction slightly sarcastic messages ala "R" by name, Klingt wie Rammstein. Anyone who was already able to celebrate live in the run-up to one or the other song of the album and was thrilled will finally love the songs after their release. An album full of rock and a lot of feeling ... I just say we are all just goddamn people and that's a good thing.

Bild


Setliste
1. Leck mich fett
2. Luxus
3. Zwei Sekunden
4. Die Geister die ich rief
5. Springt
6. Härter
7. Ich, Ich, Ich
8. Gottverdammter Mensch
9. Klingt wie Rammstein
10. Leben
11. Wie ein Orkan
12. Maschinenliebe

Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“