HALO TREES – Summergloom

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 739
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

HALO TREES – Summergloom

Beitrag von Fenria »

HALO TREES – Summergloom
Label : Winter Solitude Productions
Release Date : 8.10.2021
Genre : Indie Rock
Rezension by Fenria vom Streetteam Berlin


Wer mal die Hektik und den Stress der Zeit aus und etwas Erholung einschalten möchte der ist beim zweiten Album der Indie Rocker Halo Trees genau richtig. Hier heißt es einfach mal die Seele baumeln lassen. Kopfhörer auf Musik in angenehme Lautstärke gedreht, die Augen schließen und abheben. Lasst Euch entführen in Zeit und Raum. Zwei Jahre nach der Veröffentlichung Ihres Debüts, Antennas to he Sky, kommen die Berliner merklich gestärkt zurück und präsentieren Ihren eh schon düster angehauchten melancholischen Indie Rock noch einmal verfeinert durch manche rhythmische Ungerade und verpassen Ihrem eigenen Stil einen durchaus progressiven Anstrich, der sowohl den Songs als auch der Band selbst sehr gut zu Gesicht steht. So verliert sich der Hörer für den Moment des Hörgenusses im Album selbst und kann dabei bestens entspannen. Das hierbei abermals gelungene Zusammenspiel der Musiker die Ihre Instrumente großartig führen sowie der unverwechselbare Gesang von Sänger, Sascha Blach, machen dieses einzigartige Album zu dem was es ist, nämlich zu einem echten Hörgenuss, den Wir nur empfehlen können. Also liebe Fans, Leser und Hörer, holt Euch dieses Album mit insgesamt 11 unverwechselbaren Songs und genießt es, wie wir es genossen haben…


If you want to get away from the hustle and bustle of the times and turn on some relaxation, the second album by indie rockers Halo Trees is exactly the right place for you. Here it's just a matter of letting your mind wander. Headphones turned to a comfortable volume for music, close your eyes and take off. Let yourself be carried away into time and space. Two years after the release of their debut, Antennas to the Sky, the Berliners come back noticeably strengthened and present their already somber melancholic indie rock refined by some rhythmic oddities and give their own style a thoroughly progressive touch, which both the songs as well as the band itself looks very good. So the listener loses himself for the moment of listening pleasure in the album and can relax in the best way possible. The once again successful interplay of the musicians who lead their instruments superbly as well as the unmistakable singing of the singer, Sascha Blach, make this unique album what it is, namely a real listening pleasure that we can only recommend. So dear fans, readers and listeners, get this album with a total of 11 distinctive songs and enjoy it as we enjoyed it ...

Bild


Setliste

Inviseble
The Admiral
Dark Clouds over London
Wanderlust
Leave no Fear
Cardboard Cities
Algorithm
Hologram
Birdsong
Marihuana Kid
This House of Sadness
Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“