BIOGRAFIE

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 761
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

BIOGRAFIE

Beitrag von Fenria »

BIOGRAFIE

Ein Schauer geht durch das Publikum, mit brachialer Kraft durchdringt ein Klang den Saal. Ein Wolkenbruch von Emotionen wäscht die letzte Befangenheit hinfort und man kann dem Zauber des Gehörten nichts entgegensetzen. Gänsehaut, Erregung, süße Melancholie und traurige Verzückung. Chaos. Plötzlich Stille. Erwachen.

Aus der Dunkelheit dringt ein sinnlicher Ton, nicht zaghaft, sondern sachte und leicht, gleich einem Sonnenstrahl, der sich mit Wärme über das Publikum ergießt. Alles Himmelblau. In wenigen Minuten haben diese Menschen einen gemeinsamen Rausch erlebt. Vom konfusen Auflösen aller Dinge zur Wiedergeburt der Harmonie. Der Einzelne vergisst sich hier, ist Eins mit Allem. Das Subjektive schwindet zu völliger Selbstvergessenheit hin. Die Menge schwingt in dionysischer Erregung. Wem oder was gelingt diese Verzauberung?

Einsam singt ein altes Cello über das Leben, über die Liebe, über den Tod. Es klagt von Verzweiflung, stöhnt von Lust. Es schreit Chaos und Vernichtung, flüstert voller Hoffnung. Umbra heisst die über hundertjährige Dame aus Bresslau. Ihr dient der vierunddreißigjährige Nikolaus Herdieckerhoff. Oder dient sie ihm? Wer spielt hier wen? Wer ist das Instrument? Unbeantwortbar sind diese Fragen. Denn sieht man beide auf der Bühne, ist eine Trennung kaum auszumachen.




A shudder goes through the audience. The hall is pierced by waves of sound, raw and powerful. A couldburst of emotion washes away the last self-consciousness there is. All is entchantment, is goosbumps, is excitement. Sweet melancholy and sad rapture. Chaos.Then suddenly: silence. The audience awakens.

Out of the darkness a sensual sound sets in and permeates the space. Not hesitant, but gentle and light, like a sunray, that showers its warmth over the audience. Within a few minutes the audience experiences a sense of communal exstacy, travels through landscapes of sound, from the confused dissolution of things to the rebirth of harmony. The individual forgets himself, melts into oneness,abandons himself. The crowd is taken in by dionysian excitement. Who manages to create such rapture?

An cello, old and solitary sings about life, about love, about death.It laments its dispair, groans full of lust. It cries out chaos and annihilation, it whispers hope. This lady is a hundred years old,Umbra is her name and she comes from Bresslau. Her servant is the 34 year old Nikolaus Herdieckerhoff. Or does she serve him? Who is playing whom?Who is whose instrument? These questions cannot be answered. As you see both of them on stage, the one who plays and the one who is being played by the other, they melt into one.


LINEUP

Nikolaus Herdieckerhoff

Umbra



CELLOLITIS

on facebook

on MySpace

wordpress.com

on twitter
Antworten

Zurück zu „CELOLITIS“