TOXPACK - Live in Berlin

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 810
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

TOXPACK - Live in Berlin

Beitrag von Fenria »

TOXPACK - Live in Berlin
Datum : 08.04.2022
Ort/Location : SO36 Berlin Kreuzberg
Review by Schwarze Hexe vom Streetteam Berlin
Fotos by Schwarze Hexe vom Streetteam Berlin

BildBild

Das Konzert im legendären SO36 startete mit einiger Verspätung gegen 20.30 Uhr mit der in der Pandemie neu gegründeten Band Plizzken. Plizzken wurde von den langjährigen Freunden Silvio Schlesier und Sebastian Walkenhorst als Punkrock-Band gegründet. Alle Bandmitglieder spielen oder spielten noch in anderen Bands und verfügen über Bühnenerfahrung. Man merkte den Jungs sofort den Spaß an, endlich wieder auf einer Bühne vor Publikum spielen zu dürfen. Als Vorband konnten sie nur einen kleinen Teil ihrer aktuell ca. 27 fertigen Songs präsentiere. Aber das taten sie mit Macht und gaben ordentlich Gas, um das Publikum anzuheizen. Energiegeladen präsentierten sie eine kleine Auswahl ihrer Songs. Beginnend mit „Wasted“, gefolgt von „Street Education“ sowie „Dear all happy Poeple“ und anderen Songs motivierten Sänger Sebi das Publikum mit feinstem Punkrock zum Pogen. Als Abschiedssong gaben sie „Unwanted“ zum Besten.

BildBild

Die anschließende Umbaupause nutzte Erik Henning (Gitarre) dann um sich für seinen Auftritt beim Headliner Toxpack zu regenerieren und dann nochmals alles zu geben. Als diese mit ihrer Show starteten, füllte sich der Raum nochmals mehr. Sänger Daniel Schulz fesselte sofort das Publikum und brachte die Menge zum Toben. Normalerweise ist der Beste Platz beim Konzert direkt am Mischpult – bei Toxpack ist jedoch der sicherste Platz leicht seitlich an der Bühne. Angeheizt durch Plizzken und den lang ersehnten Auftritt von Toxpack pogten die Konzertbesucher ordentlich durch den Zuschauerraum. Mit feinsten Streetpunk/Punkrock-Klängen verausgabten sich die Bandmitglieder Tommi Tox (Leadgitarre), Erick Henning (Gitarre), Stephan Zebisch (E-Bass) und Schlagzeuger Oliver von Prondzinsky auf der Bühne und brachten den Saal zum Kochen. Gestartet wurde mit „Gekommen um zu bleiben“ aus ihrem neuesten Album „Zwanzig Tausend Volt“, welches 2022 erst veröffentlicht wurde, gefolgt vom gleichnamigen Song.

Bild

Anschließend hieß es „Willkommen im Klub“ vom 2017er Album „Schall und Rauch“. Es gab einen genitalen Abriss aus alten und neuen Songs bei denen alle Bandmitglieder sich völlig verausgabten und kaum Zeit zum Luftholen blieb. Nach insgesamt 19 Songs verabschiedeten sie sich mit dem Versprechen „Wir kommen wieder“ aus dem neuen Album. Und nach kurzer Verschnaufpause kamen sie nochmal zu tobenden Menge zurück und gaben eine Zugabe von drei Songs. Alle haben den Auftritt von Toxpack sichtlich genossen für die das SO36 ein Heimspiel war und die auf der Bühne ihr bestes gegeben haben. Es wurde mit gegrölt und wild gepogt und die Jungs auf der Bühne gefeiert.

Bild

Bei beide Bands waren die Lichteffekte und der Sound ein Genuss. Beide Bands werden bei mir definitiv einen festen Platz bekommen. Ich freue mich schon auf weitere Konzerte mit den beiden.

Fazit: Einfach nur GEIL!

-English-

The concert in the legendary SO36 started with some delay at around 8.30 p.m. with the band Plizzken, which was newly founded during the pandemic. Plizzken was formed as a punk rock band by longtime friends Silvio Schlesier and Sebastian Walkenhorst. All band members play or have played in other bands and have stage experience. The guys immediately noticed how much fun it was to finally be able to play on stage in front of an audience again. As the opening act, they were only able to present a small part of their currently 27 finished songs. But they did it with power and gave it a lot to heat up the audience. Full of energy they presented a small selection of their songs. Beginning with "Wasted", followed by "Street Education" and "Dear all happy Poeple" and other songs, singer Sebi motivated the audience to pog with the finest punk rock. As a farewell song they performed "Unwanted".

Erik Henning (guitar) then used the subsequent changeover break to regenerate for his performance at the headliner Toxpack and then to give everything again. When they started their show, the room filled up even more. Singer Daniel Schulz immediately captivated the audience and got the crowd going wild. Normally the best place at the concert is directly at the mixing desk - but with Toxpack the safest place is slightly to the side of the stage. Fueled by Plizzken and the long-awaited performance by Toxpack, the concert-goers banged through the auditorium. The band members Tommi Tox (lead guitar), Erick Henning (guitar), Stephan Zebisch (e-bass) and drummer Oliver von Prondzinsky expended themselves on stage with the finest street punk/punk rock sounds and brought the hall to a boil. It started with "Gekomme um zu bleiben" from her latest album "Zwanzig Tausend Volt", which was only released in 2022, followed by the song of the same name. Then it was "Wikommen im Klub" from the 2017 album "Schall und Rauch". There was a genital teardown of old and new songs, with all band members exhausting themselves and hardly having time to catch their breath. After a total of 19 songs, they said goodbye to the new album with the promise "We'll be back". And after a short breather they came back to the raging crowd and gave an encore of three songs. Everyone obviously enjoyed the performance of Toxpack, for whom SO36 was a home game and who gave their best on stage. There was shouting and wild pogging and the boys were celebrated on stage.

With both bands the light effects and the sound were a treat. Both bands will definitely have a permanent place with me. I'm looking forward to more concerts with the two of them.

Conclusion: simply awesome!
Antworten

Zurück zu „KONZERT/FESTIVAL BERICHTE“