BIOGRAFIE

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 799
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

BIOGRAFIE

Beitrag von Fenria »

Mondän-romantisches Konzert mit Songs Of Lemuria -Klassiker der Rockmusik in kammermusikalischem GewandMit ihren zeitlosen neo-klassischen Interpretationen hat sich die Chamber-Pop-FormationSongs Of Lemuria längst einen Namen über die Szene hinaus erspielt. Songs zahlreicher Kultbands werden mit viel Liebe zum Detail in ein mal romantisch-verträumtes und dann wieder kraftvoll-leidenschaftliches Gewand aus Piano, Cello undGesang gehüllt.Auf diese Weise bauen Songs Of Lemuria Brücken zwischen Klassik und Moderne, Musikund Theater, zwischen Kammermusik und den Kompositionen unvergessenerRocklegenden - für große wie auch kleine Bühnen: mondän, expressiv und gänzlichzeitlos.Hinter Songs Of Lemuria verbergen sich Musiker aus äußerst verschiedenen musikalischen Welten.Die renommierten Klassik-Musiker Uwe Christian Müller, Cellist der NeubrandenburgerPhilharmonie, und Konzertpianistin Corinna Söller arbeiteten bereits mit zahlreichenIkonen der klassischen Musik zusammen (Rolando Villazón, José Carreras, PlacidoDomingo u.v.a.). Der gesangliche Kontrast zwischen Jasmin Shaudeen (Preisträgerin BundeswettbewerbGesang) und Nik Page (Szenegröße der deutschen Dark-Wave-Musik) könnte gewaltigerkaum sein. Diese so verschiedenen musikalischen Pole geben den bittersüßen Balladenund Chamber-Power-Songs von Songs Of Lemuria ihre unverwechselbare Note.Der von Michaela Laubach und Nik Page gesungene Titelsong der Initiative Umseltsong schaffte es insProgramm zahlreicher Rundfunkstationen und u.a. bis auf Platz 2 der RBB-Hörer-Charts "Hey Music", sowieauf Platz 1 der Song-Charts von MySpace Deutschland.Nachdem Michaela Laubach, die gemeinsam mit Nik Page das außergewöhnliche Chamber-Pop-Projekt ausder Taufe gehoben hatte, schließlich 2010 die Formation aus gesundheitlichen Gründen verlassen und sichvon der geliebten Bühne verabschieden mußte, war lange unklar wie es mit SONGS OF LEMURIAweitergehen würde.Mit der Bundespreisträgerin Jasmin Shaudeen wagte man schließlich einen Neuanfang. 2016 erschienendlich DREAM ON das erste Album in der neuen Besetzung.Neben Werken aus eigener Feder widmeten sich Songs Of Lemuria auf DREAM ONerneut Kultsongs aus der Rock- und Popmusik um sie aus dem Blickwinkel der Klassikneu entstehen zu lassen.

Zum Repertoire des aktuellen Liveprogramms gehören Klassiker von A-ha,Depeche Mode, Duran Duran, David Bowie, The Police, Queen, Led Zeppelin,Aerosmith, Metallica, Linkin Park, Rammstein, Die Ärzte, Herbert Grönemeyer, DieToten Hosen und Eigenkompositionen in der besonderen Klangfarbe von Songs ofLemuria.

Besetzung/Kurzbiographien:

Corinna Söller / Piano & ArrangementsKonzertexamen im Fach Klavier an der Universität der Künste BerlinInternationale Auszeichnungen: Concorso Internazionale di Terni, Paula-Lindberg-Salomon, Concorso Internazionale di SenigalliaFestivals: Musikfestival Davos, Berliner Festwochen, Kasseler Musiktage, Heidelberger Frühling, Europäisches Musikfest StuttgartKonzertreisen: Schweiz, Polen, Frankreich, Italien, Norwegen, Österreich, Ägypten, Chile, MexikoRadio-/TV-Produktionen: N3, ORB, arte, 3Sat, SFB, NDR, MDRWeitere kammermusikalische Projekte: "LaBicicleta","Duo95", „Arc de Trio“Zusammenarbeit mit: Rolando Villazón, Matthias Görne, Juliane Banse, „Bolivar Soloists“, Komische Oper Berlin u.a.Uwe Christian Müller / CelloOrchesterstudium im Fach Cello an der Universität der KünsteBerlinMitwirkung in zahlreichen Sinfonie- und Kammerorchestern, u.a. Rundfunksinfonieorchester Berlin,Neubrandenburger Philharmonie, Brandenburgisches Staatsorchester FrankfurtKonzerttourneen: Schweiz, Polen, Frankreich, Italien, USA,Mittel - und Südamerika, China, Japan, SüdkoreaZusammenarbeit mit: José Carreras, Placido Domingo, Kol Simcha – The World Quintet, Metallica, Lenny Kravitz, The Alfee, Mary (Mary & Gordy) u.a.


LINEUP

Jasmin Shaudeen & Nik Page (voc);
Corinna Söller (p);
Uwe Christian Müller (vc)
(Bis Herbst 2010: Michaela Laubach (voc)


Offizal Homepage
on Facebook
Antworten

Zurück zu „SONGS OF LEMURIA“