ACE FREHLEY – Origins VOL. 2

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 629
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

ACE FREHLEY – Origins VOL. 2

Beitrag von Fenria » Mo 28. Sep 2020, 09:55

ACE FREHLEY – Origins VOL. 2
Label : Eone Music
Release Date : 18.09.2020
Genre : Rock
Rezension by Fenria


Da ist er also wieder. Ace Frehley, Mitbegründer und Ex Gitarrist der Hard Rock Legende Kiss, präsentiert im Jahr 2020 sein neues Studio Album mit Namen, Origins Vol. 2. Die Marschrichtung ist bereits aus dem im Jahr 2016 erschienenen Vol. 1 bestens bekannt. Ace nimmt sich Rock Klassiker zu Herzen, verpasst selbigen seinen persönlichen Stempel und bringt diese einzigartigen Versionen so auf CD bzw. Vinyl auf den Markt. Dies tut er nicht einfach so ohne Bedacht. Nein hier steckt viel Liebe im Detail. So entstehen unter anderem Version von Deep Purples, Space Truckin, Humble Pie’s, 30 Days in the Hole, The Beatles, I’m Down oder gar Rolling Stones, Jumping Jack Flash, in einem völlig neuen Gewand. Die Songs klingen frisch wie eh und je und bringen sofort Erinnerungen an die gute alte Zeit zurück. Ace verfeinert die eh schon brillanten Werke durch seine einzigartige Spielweise, die zu jeder Zeit des Albums klar den typischen Spaceman Charakter wiederspiegeln. Besonders beim Beatles Klassiker I’m Down geht dann mal so richtig die Post ab. Schon allein beim hören dieses Songs wünscht man sich bei der Produktion höchst selbst anwesend gewesen zu sein. Man spürt den Groove und Spaß den die Akteure gehabt haben müssen bis in die Knochen. Yes Mr. Frehley, so muss ein Cover klingen! Für eine weitere Überraschung sorgt eine der ganz großen Metal Queens des Dreigestirns der 80‘ (Lee Aaron, Lita Ford, Doro Pesch). Lita Ford übernimmt nämlich auf diesem Album die Vocals zum Rolling Stones Cover Jumping Jack Flash, und dies tut sie mit einer Bravour die mir einen riesigen Respekt abverlangt. Natürlich lässt es sich Mr. Frehley nicht nehmen auch seiner Ex Combo zu huldigen und veröffentlicht mit dem aus der Feder von Gene Simmons stammenden She als Bonustrack noch eine Kiss Cover Version und rundet somit dieses ohnehin schon fantastische Album perfekt ab. Des Weiteren übernimmt ein weiterer Gast aus dem Kiss Universum einen kleinen Platz auf dem Album ein. Bruce Kulick übernimmt neben Ace die Gitarre im Song Maniac Depression und macht diesen durch sein Soli zu einem weiteren Hit des Albums. Für mich schon jetzt ein weiterer Meilenstein im Schaffenswerk dieses viel zu oft missverstandenen Künstlers.


So there it is again. Ace Frehley, co-founder and ex guitarist of the hard rock legend Kiss, will present his new studio album called Origins Vol. 2 in 2020. Ace takes rock classics to heart, gives them their personal stamp and brings these unique versions onto the market on CD or vinyl. He doesn't just do this without thinking. No, there is a lot of love in the details here. This is how, among other things, versions of Deep Purples, Space Truckin, Humble Pie’s, 30 Days in the Hole, The Beatles, I'm Down or even Rolling Stones, Jumping Jack Flash, are created in a completely new guise. The songs sound as fresh as ever and instantly bring back memories of the good old days. Ace refines the already brilliant works with his unique playing style, which clearly reflects the typical Spaceman character at every stage of the album. Especially with the Beatles classic I'm Down, things really get going. Just listening to this song makes you wish to have been present during the production yourself. You can feel the groove and fun that the actors must have had to the core. Yes Mr. Frehley, that's what a cover should sound like! Another surprise is provided by one of the really great metal queens of the triumvirate of the 80 ‘(Lee Aaron, Lita Ford, Doro Pesch). Lita Ford takes on the vocals for the Rolling Stones cover Jumping Jack Flash on this album, and she does this with a bravura that demands huge respect from me. Of course, Mr. Frehley also pays homage to his ex-combo and releases a Kiss cover version with the bonus track She, which was penned by Gene Simmons, and rounds off this already fantastic album perfectly. Furthermore, another guest from the Kiss universe takes a small place on the album. Bruce Kulick takes on the guitar in addition to Ace in the song Maniac Depression and makes this another hit on the album with his solos. For me already another milestone in the creative work of this far too often misunderstood artist.

Bild
Bild
Bild

Setliste

Good Times Bad Times
Never in my Life
Space Truckin‘
I‘m Down
Jumpin‘ Jack Flash
Politician
Lola
30 Days in the Hole
Manic Depession
Kicks
We gotta get out of this Place
She

Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“