EDENBRIDGE – Shangri La

Antworten
NICI
Beiträge: 11
Registriert: Mo 6. Jun 2022, 10:13

EDENBRIDGE – Shangri La

Beitrag von NICI »

EDENBRIDGE – Shangri La
Label : AFM Records
Release Date : 26.08.2022
Genre : Synphonic Metal
Rezension by Fenria Streetteam Berlin

Die österreichische Synphonic Metal Band, Edenbridge gründete sich im Jahr 1989. Nachdem ihr zehntes Album, Dynamind, 2019 erschien ging es „Dank“ weltweiter Corona Pandemie nicht wie geplant auf große Tour, sondern direkt wieder ins Studio. Aufgeladen mit genug Energie, die man eigentlich auf geplanter Tour entladen wollte, startete man direkt ins Songwriting und schuf somit das Nachfolgerwerk mit Namen Shangri-La. Mit selbigen geht die Band auch gleich ein paar Schritte zurück und besinnt sich wieder voll auf seine Stärken und präsentiert ein Synphonic Metal Kunstwerk, was sich gewaschen hat. Bereits der Opener, At First Light, zeigt mit seinem Orchestralen Chorparts an, in welche Richtung die Reise gehen wird. Und diese Richtung weist ganz klar in Richtung romantische Symphonie, getragen durch starke instrumentale Unterstützung mit unglaublich starkem Gesang. Also eigentlich genau das, was sich der Fan und Werte Hörer von dieser Band erhofft. So kann das Album mit seinen insgesamt neuen Stücken auf ganzer Linie überzeugen und wird das Herz eines jeden Fans im Sturm erobern. Besonders hervorzuheben sei an dieser Stelle auch das kleine Mamut Werk, The Bonding (Part II) welches mit ganzen Sechzehn Minuten und Acht Sekunden eine wirklich beachtliche Spiellänge mit sich bringt. Wie bereits im ersten Teil konnte Edenbridge auch für den zweiten Teil, Erik Martensson, gewinnen, der dem Song mit seinem einzigartigen Gesang erst den rechten Touch verleiht. Nun liebe Leser und Hörer wird es aber Zeit sich auf die Reise zu machen und den Wirren unserer Zeit für einen Augenblick zu entfliehen. Und dabei wird Euch Shangri-La ganz sicher verhelfen.

The Austrian synphonic metal band, Edenbridge was founded in 1989. After their tenth album, Dynamind, was released in 2019, "thanks" to the global corona pandemic, they did not go on a big tour as planned, but went straight back to the studio. Charged with enough energy that they actually wanted to discharge on the planned tour, they started directly with songwriting and thus created the follow-up work called Shangri-La. With the same, the band takes a few steps back and focuses on its strengths again and presents a Synphonic Metal work of art that has washed up. Already the opener, At First Light, shows with its orchestral choral parts in which direction the journey will go. And that direction is clearly in the direction of a romantic symphony, carried by strong instrumental support with incredibly strong vocals. Exactly what fans and listeners expect from this band. The album is convincing across the board with its new tracks and will take the heart of every fan by storm. At this point, the small mamut work, The Bonding (Part II), which brings with it a really considerable length of play with a total of sixteen minutes and eight seconds, should be particularly emphasized. As in the first part, Edenbridge was also able to win for the second part, Erik Martensson, who gives the song the right touch with his unique vocals. Now, dear readers and listeners, it's time to embark on your journey and escape the turmoil of our time for a moment. And Shangri-La will definitely help you with that.

Bild

Tracklist :

1. At First Light
2. The Call of Eden
3. Hall of Shame
4. Savage Land
5. Somewhere Else but Here
6. Freedom is a Roof made of Stars
7. Arcadia
8. The Road of Shangri-La
9. The Bonding (Part II)
Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“