ROTTEN MIND – Unflavored

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 804
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

ROTTEN MIND – Unflavored

Beitrag von Fenria »

ROTTEN MIND – Unflavored
Label : Lövely Records / Cargo
Release Date : 18.03.2022
Genre : Punk
Rezension by Fenria Streetteam Berlin

Rotten Mind aus Schweden kombiniert Elemente aus 77er-Punk, Post-Punk, Dark Wave und Garage Rock zu ihrer eigenen Art von melodischem und alternativem Punk. Die Band bewegt sich mühelos zwischen düsteren, epischen, bittersüßen, druckvollen und energiegeladenen Klanglandschaften und bringt Vintage-Punk mit zeitloser Attitüde und spürbarem Elan in die Moderne.
Hm… 70‘ Jahre Punk gemischt mit Dark Wave und Garage Rock und das Ganze dann noch aus Schweden, klingt im ersten Moment schon etwas schräg. Aber wenn man das Album erst einmal gestartet hat findet es ziemlich schnell den richtigen Weg. Der Sound selbst erinnert irgendwie schon beinah an The Cure mit starken Einflüssen der ganz Großen Punk Bands. Mir fallen sofort Größen wie Sex Pistols, The Clash, The Damned, ein und ich muss ob ich will Parallelen ziehen. Der Sound von Rotten Mind ist verdammt eingängig und passt sich problemlos der heutigen Zeit an. Es macht schon richtigen Spaß die Riffs zu hören. Bilder in meinem Kopf versetzen mich in wilde Zeiten in denen Jugendliche mit bundgefärbten Haaren, zerrissenen Jeans und Springerstiefeln wild um sich wirbelnd herum sprangen und diese Musik auf ihre völlig eigene Art feierten. Es ist schon ein kleines Kunststück welches Rotten Mind hier hinlegen und dieses schon fast vergessene Zeitgefühl wieder aufleben lassen. Hierbei wird das Album mit insgesamt zwölf neuen Nummern nie langweilig. Wer also auf guten klassischen Punk steht und sich das Gefühl der alten tage noch einmal zurück in die heimischen vier Wände holen möchte, der ist hier goldrichtig. Ich wünsche allen Hörern schon jetzt eine sturmfreie Bude und viel Spaß beim Abgehen. Es lebe der Punk. Der Punk lebt und er heißt Rotten Mind!


Rotten Mind from Sweden combines elements of '77 punk, post-punk, dark wave and garage rock to create their own brand of melodic and alternative punk. The band moves effortlessly between dark, epic, bittersweet, punchy and energetic soundscapes, bringing vintage punk into the modern with timeless attitude and palpable panache. Hm... 70' years of punk mixed with dark wave and garage rock and the whole thing from Sweden sounds a bit weird at first. But once you get the album started it finds its way pretty quickly. The sound itself is somehow almost reminiscent of The Cure with strong influences from the really big punk bands. I immediately think of greats like Sex Pistols, The Clash, The Damned, and I have to draw parallels if I want to. Rotten Mind's sound is damn catchy and easily adapts to today's times. It's really fun to hear the riffs. Images in my head take me back to wild times when youngsters with tie-dyed hair, torn jeans and combat boots jumped wildly around and celebrated this music in their very own way. It's quite a feat that Rotten Mind put on here and revive this almost forgotten sense of time. The album never gets boring with a total of twelve new tracks. So if you like good classic punk and want to get that feeling of the old days back in your own four walls, you've come to the right place. I wish all listeners a storm-free booth and have fun going wild. Long live punk. Punk is alive and it's called Rotten Mind!

Bild

Setlist
Inflammable
Serpent Eyes
Die Young
(I‘ ain’t) Want to talk to
No Dedication
Unflavored
Empty Generation
Lose Lose
Mysterious Man
Drifter
Degererates
Filled with Poison
Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“