J.B.O. – Planet Pink

Antworten
Fenria
Administrator
Beiträge: 804
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:11

J.B.O. – Planet Pink

Beitrag von Fenria »

J.B.O. – Planet Pink
Label : AFM Records
Release Date : 18.03.2022
Genre : Punk/Deutschrock/Parody/Heavy Metal

Jetzt mal ganz im Ernst: War die Erde je ein gemütlicher oder gar freundlicher Ort? Pandemien, Umweltkatastrophen,
steigende Bierpreise, da kann sich die Menschheit ja nur in den Eskapismus flüchten. Also ab in den Raumgleiter und hinauf
zu den Sternen, wo ab dem 18. März 2022 der „Planet Pink“ seine Bahnen dreht.
So die offizielle Einleitung zu dem was da auf Euch zukommt. Die Pinke Gefahr ist wieder freigelassen und haut den Hörern Ihr neustes „Un“-Werk um die weit offenstehenden Ohren. Und was da aus den Boxen kommt, sich in den Gehörgang gräbt und dort verwurzelt, wird bei dem einen oder anderen auch für große Augen und einer herunterhängenden Kinnlade sorgen. So und nicht anders sind die Alben von J.B.O. seit dem selbige Anno Dunnemals die Bretter die die Welt beherrschen betreten haben. Zwar war nie angedacht dreiunddreißig Jahre das Publikum zu erfreuen, aber sie tun es nach wie vor. Ob als Coverversionen der ganz besonderen J.B.O. Art oder auch als so viele Eigeninterpretationen, J.B.O. verstehen es immer aufs Neue die Hörerschaft zu begeistern. Dies wird sich auch mit Planet Pink nicht ändern. Ob sie nun über Einhörner singen, zu denen sich so der eine oder andere Herr verwandelt, sobald er die ach so angebetete Dame erblickt oder mal eben kurz über echte Klassiker singen. Sie treffen stets den Ton und auch den richtigen Nerv. So macht man nicht einmal Halt vor einem Klassiker wie Music von einzig wahren Russ Ballard und haut dem Song mal eben schnell nach so vielen Jahren komplett neues Leben ein. Ok der Song hei0t dann Metal was my first Love, aber genau das passt auf die Herren wie die Faust in des Herren Hosentasche. Planet Pink macht einfach Spaß und lässt alles was um uns herum gerade geschieht spielend für die Laufzeit des Albums verschwinden. Also wer keinen bock auf all den Mist da draußen hat, holt Euch Pink Planet und vergesst die Welt für eine Zeit und genießt Musik und Spaß mit J.B.O. Zwölf neue Songs die es in sich haben und einfach in jede Sammlung gehören und verdammt noch mal auch live gefeiert werden müssen, was wenn es denn nun endlich wieder sein darf in kürze passieren wird. Mein Fazit, Pink ist Geil und jetzt Tschüss bin auf dem Weg zum Planet Pink.

Seriously, has the earth ever been a cozy or even a friendly place? pandemics, environmental disasters, rising beer prices, mankind can only flee into escapism. So off in the space glider and up to the stars, where “Planet Pink” will rotate from March 18, 2022. That's the official introduction to what's coming your way. The pink danger has been released again and hits the listeners with their latest "Un" work over their wide-open ears. And what comes out of the speakers, digs into the auditory canal and takes root there, will cause wide eyes and a drooping jaw for one or the other. The albums by J.B.O. since the same anno dunnemal stepped on the boards that rule the world. Although it was never intended to please the audience for thirty-three years, they still do it. Whether as cover versions of the very special J.B.O. Art or as so many own interpretations, J.B.O. always know how to inspire the audience anew. This will not change with Planet Pink either. Whether they sing about unicorns, which one or the other gentleman turns into as soon as he sees the oh so adored lady, or just sing about real classics. They always hit the right note and hit the right nerve. So you don't even stop at a classic like Music by the one and only Russ Ballard and quickly breathe new life into the song after so many years. Ok the song is called Metal was my first Love, but that fits the men like a fist in a man's pocket. Planet Pink is just plain fun and makes everything that is happening around us disappear for the duration of the album. So if you're not up for all that crap out there, get Pink Planet and forget the world for a while and enjoy music and fun with J.B.O. Twelve new songs that have it all and simply belong in every collection and damn it have to be celebrated live, which if it's finally allowed to happen again will happen shortly. My conclusion, pink is cool and now I'm on my way to Planet Pink.

Bild

Setlist

01 - Planet Pink
02 - Rockmusik Hat Mich Versaut
03 - Metal Was My First Love
04 - Immer Noch Am Leben
05 – Einhorn
06 - Expeditionen Ins Geistreich
07 - Klassiker!
08 - Nicht Doof
09 - Mi-Ma-Metal
10 - Glaub Mir Lieber Nicht
11 - Wir kommen Alle In Die Hölle
12 - Volks-Prog
Antworten

Zurück zu „ALBUM KRITIKEN/REZENSIONEN“